Partner  

   

Login  

   

Besucherzahl  

Heute183
Insgesamt164991
   

Chronik

Im Sommer 1994 wurde von Friedrich Pfleger, dem damaligen 1. Vorsitzenden des SV Adelshofen-Nassen-
hausen, die Gründung einer Tischtennisabteilung angeregt. Zum ersten Trainingsabend am 14. November 1994 konnte er sechs Personen begrüßen.

Bei der Gründungsversammlung am 16. Januar 1995 im Prälatenstüberl in Nassenhausen wählten
die Anwesenden (Dieter Andrießen, Andreas Bierling, Cornelia Eckstein, Gerhard Gruber, Edith Kreutz,
Inge von Krosigk, Friedrich Pfleger, Stefan Pfleger und Peter Sedlmeier) die Abteilungsleitung.
Dieter Andrießen wurde zum Abteilungsleiter, Peter Sedlmeier zum Stellvertreter und Cornelia Eckstein
zur Schriftführerin gewählt.

Ein Jahr später vermeldete Abteilungsleiter Dieter Andrießen, dass mit 11 Kindern und Jugendlichen sowie
17 Erwachsenen die Abteilung auf insgesamt 28 Mitglieder angewachsen war. Das regelmäßig am Montag stattfindende Training wurde deshalb in zwei Gruppen aufgeteilt. Kinder bis 14 Jahre trainierten unter der Leitung von Dieter Andrießen von 18 bis 19 Uhr, Jugendliche und Erwachsene von 19 bis 21 Uhr.

Nachdem Dieter Andrießen 1996 aus Adelshofen wegzog, musste eine neue Abteilungsleitung gewählt werden. Bei der Abteilungsversammlung am 16. Januar 1997 wurde Manfred Jacobi zum Abteilungsleiter, Peter Sedlmeier zum Stellvertreter und Cornelia Eckstein erneut zur Schriftführerin gewählt. Das Jugend-
training übernahm Manfred Jacobi.

Am Samstag 10. Mai 1997 fand ein Tischtennisturnier für Kinder und Jugendliche statt mit folgendem Ergebnis:
AK bis 13 Jahre: 1. Lukas Hammer, 2. Manuel Jacobi, 3. Elias Hammer, 4. Maximilian Ankershoffen,
5. Florian Martl, 6. Maximilian Klaß, 7. Daniel Pflaum.
AK 14–18 Jahre: 1. Benjamin Pflaum, 2. Philipp Kraus, 3. Alex Kirchberger, 4. Sebastian Sedlmeier

Leider verlief der angestrebte Aufbau einer Jugendmannschaft bald im Sande, weil für die Jugendlichen König Fußball Vorrang hatte.

Auf Anregung der jüngeren Mitglieder wurde für die Saison 1998/99 erstmal eine Herrenmannschaft für den Punktspielbetrieb angemeldet. Folgende Spieler waren in der ersten Punktspielsaison dabei: Peter Sedlmeier, Stefan Pfleger, Leonhard Klaß, Friedrich Pfleger, Philipp Kraus, Benjamin Pflaum, Mathias Müller-Thederan, Martin Jacobi, Andreas Bierling, Manfred Jacobi und Daniel Kraus. Zum Mannschaftskapitän wurde Peter Sedlmeier gewählt. In der 3. Kreisliga West (9 Mannschaften) wurde der 8. Tabellenplatz erreicht.
Alle weiteren Platzierungen der 1. Mannschaft sind im Archiv nachzulesen.

Zur Saison 2001/2002 gab es einige gravierende Regeländerungen. Um das Tischtennisspiel etwas langsamer und mediengerechter zu machen, wurde der Balldurchmesser von 38 mm auf 40 mm vergrößert. Außerdem änderte sich die Satzdauer, die Zählweise und die Anzahl der Sätze für ein Spiel. So wird seitdem ein Satz bis 11 Punkte statt bisher 21 Punkte gespielt, der Aufschlag wechselt immer nach 2 Punkten statt bisher nach
5 Punkten und ein Spiel wird in 3 statt bisher in 2 Gewinnsätzen entschieden.

Verstärkt mit 2 Neuzugängen (Ingrid Günthner und Sebastian Schäfer) kam der SV AN in der Saison 2002/03 mit dem 4. Platz erstmals auf die vorderen Ränge.

Mit einer weiteren Verstärkung (Bezirksligaspieler Jochen Fuchs) wurde 2003/04 in der 3. Kreisliga West der
2. Platz erreicht und damit der Aufstieg in die 2. Kreisliga Ost geschafft.
In der Saison 2005/06 konnte sich der SV AN mit dem fünften Tabellenplatz in der 2. Kreisliga Ost für die neue eingleisige 2. Kreisliga qualifizieren.
2006/07 reichte es mit dem 9. Tabellenplatz gerade noch für den Klassenerhalt.

Seit der Saison 2005/06 hat der SV Adelshofen-Nassenhausen auch eine 2. Mannschaft im Spielbetrieb.
Die 2. Mannschaft war in den Jahren 2012 bis 2015 sehr erfolgreich und konnte viermal in Folge (2011/12, 2012/13, 2013/14 und 2014/15) Meister der 4. Kreisliga (4er) Süd bzw. Nord werden. Alle Platzierungen sind im Archiv nachzulesen.

Im Februar 2007 trat Manfred Jacobi, der die Abteilung zehn Jahre lang leitete, von seiner Funktion zurück.
In der Abteilungsversammlung am 1. März 2007 wurde der bisherige Stellvertreter Peter Sedlmeier zum Abteilungsleiter gewählt. Er übt diese Funktion bis heute aus.

Nachdem 2006 mit Jochen Fuchs (Vereinswechsel) und Sebastian Schäfer (Wohnortwechsel nach NRW) zwei spielstarke Spieler den Verein verließen, war in der Saison 2007/08 der Abstieg in die 3. Kreisliga nicht zu verhindern.

Nach dem Abstieg spielte die 1. Mannschaft sechs Jahre lang in der 3. Kreisliga. Nachdem nach der Saison 2013/14 einige Vereine ihre Mannschaften aus dem Spielbetrieb zurückzogen und auch zwei vor dem SV AN platzierte Mannschaften keine Aufstiegsbereitschaft zeigten, nahm der SV Adelshofen-Nassenhausen die Chance wahr, auf den freien Platz in die 2. Kreisliga nachzurücken.

Die 2. Kreisliga erwies sich 2014/15 ohne entsprechende Verstärkungen als zu stark, so dass die 1. Mann-
schaft trotz einiger guter Ergebnisse nach einem Jahr den Weg zurück in die 3. Kreisliga antreten musste.

Mit einer konstant guten Mannschaftsleistung in der Saison 2015/16 holte sich die 1. Mannschaft in der
3. Kreisliga die Meisterschaft und schaffte damit den sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Kreisliga.

Meister 2015 16

Die Meistermannschaft 2015/16 v.l.n.r.: Thomas Gerhard, Rainer Küppers, Johann Schöpf, Hans-Paul Drothler, Stefan Friesenhan,
Peter Sedlmeier, Wolfgang Gruber und Leonhard Klaß. Ebenfalls zum Einsatz kamen: Eric Brusberg, Helmut Seidl und Franz Kobarschik.

Rang 10 von 12 Mannschaften in der 2. Kreisliga reichte in der Saison 2016/17 bei 4 Absteigern nicht zum Klassenerhalt. Der wochenlange Ausfall von 3 Stammspielern war leider nicht zu kompensieren, deshalb geht der Weg wieder zurück in die 3. Kreisliga.

Nur ein einziges Pünktchen fehlte in der Saison 2017/18 der 1. Mannschaft zum Aufstieg in die Bezirksklasse B (vorher 2. Kreisliga). Bis zum vorletzten Spieltag stand man auf einem Aufstiegsrang, dann rutschte die Mannschaft durch eine Niederlage im letzten Saisonspiel leider auf Rang 3 ab.

Zur Saison 2018/19 trat die Verbandsstrukturreform in Kraft. Aus 64 Kreisen wurden 12 Bezirke gebildet.
Der ehemalige Kreis Fürstenfeldbruck wurde dem Bezirk Oberbayern-Süd zugeordnet.

In der Saison 2018/19 erreichte die 1. Mannschaft in der Bezirksklasse C Gruppe Nordost-Nord souverän den zweiten Platz und stieg somit in die Bezirksklasse B auf.

Als Aufsteiger spielte die 1. Mannschaft in der Saison 2019/20 in der Bezirksklasse B Gr. C Nordost-Nord eine hervorragende Rolle und lag als Tabellenzweiter aussichtsreich im Rennen um die Meisterschaft. Mitte März wurde die Saison wegen der Coronapandemie abgebrochen und der Tabellenstand gleichzeitig als Endstand gewertet, ohne zu berücksichtigen, dass die Mannschaften unterschiedlich viele Spiele ausgetragen hatten. Nach Protesten betroffener Vereine und einem Urteil des Verbandsgerichts erhielten auch alle Mannschaften auf einem Aufstiegsrelegationsplatz das Aufstiegsrecht. Damit stieg der SV AN I in die Bezirksklasse A auf.

1. Ma. Aufstieg 1

Die Aufsteiger 2019/20 v.l.n.r.: Oliver Goertz, Florian Wagner, Hans-Paul Drothler, Johann Schöpf, Wolfgang Gruber, Helmut Seidl,
Thomas Gerhard und Leonhard Klaß. Ebenfalls zum Einsatz kamen: Stefan Friesenhan und Rainer Küppers.

Die Saison 2020/21 war von Beginn an von der Coronapandemie geprägt. So wurde wegen der Hygiene-
vorschriften der Spielmodus geändert und keine Doppel gespielt. Ende Oktober 2020, als die Zahl der Infizierten anstieg, wurde vom Verband die Spielrunde unterbrochen und sollte ab März 2021 als Einfachrunde fortgesetzt werden. Am 11. Februar 2021 beschloss der BTTV schließlich den Abbruch und die Annulierung der Saison. Die Saison wurde nicht gewertet und es gab keinen Aufstieg und keinen Abstieg.

Auch die Saison 2021/22 war von Corona stark beeinflusst. Die Saison wurde Ende Oktober unterbrochen und erst Mitte März als Einfachrunde fortgesetzt. Die 1. Mannschaft war aufgrund von vielen Ausfällen wegen Verletzung, Schichtdienst etc. stark gehandicapt. So war in der starken Klasse nichts zu holen. Deshalb geht der Weg nach zwei Jahren zurück in die Bezirksklasse B. Die 2. Mannschaft, die als Nachrücker in die Bezirksklasse C gekommen war, konnte sich mit 3 Siegen den Klassenerhalt sichern.